Rabattmöglichkeiten – Sonderangebote

Sonderangebote (Best Deals) gewähren, wie auch Blitzangebote, einen Preisnachlass auf den Verkaufspreis, aber haben keine limitierte Stückzahl. Der Angebotszeitraum ist deutlich länger als der von Blitzangeboten und kann bis zu 2 Wochen andauern. Auch Sonderangebote erscheinen auf der Amazon Angebotsseite, sind hier aber nicht so prominent dargestellt wie die Blitzangebote.

Darstellung Sonderangebot auf der Suchergebnisseite

Erstellen von Angeboten

Sonderangebote (Deals) erstellt man sowohl in der Seller Central als auch in der Vendor Central unter dem Reiter Marketing > Werbeaktionen > Neue Kampagne starten > Sonderangebot erstellen. Hier kann man das Startdatum sowie für die Aktion berechtigte Produkte auswählen. Im Gegensatz zu Blitzangeboten kann eine Sonderangebots-Kampagne aus mehreren Produkten (ASINs) bestehen. So kann ein Händler mehrere Artikel oder Produktgruppen einer Marke in einer Kampagne zusammenfassen und den Kunden auf eine Landing Page mit den rabattierten Produkten der Marke leiten. Nach der Auswahl der Produkte kann anschließend der Finanzierungsbetrag pro verkaufte Einheit gewählt werden.

Kosten

Der Finanzierungsbetrag, entweder in Euro oder in Prozent, ist ausschlaggebend für den Endkunden-Rabatt. Die Reduzierung muss mindestens 15 % betragen; Amazon empfiehlt hier aber mindestens einen Rabatt von 20 – 30 %. Zu den Sonderangeboten fallen darüber hinaus keine zusätzlichen Marketing-Grundgebühren an.


Annika Baumgärtner

Annika Baumgärtner

Amazon Marketing Consultant // Themen: SEO, Academy, Consulting // kontakt[at]movesell.de