Amazon Posts

Amazon Posts ist ein neues Advertising Tool, welches bestehenden Social Media Plattformen, wie Instagram, Facebook oder Pinterest ähnelt. Marken können mit einem Post benutzerdefinierte Inhalte zu einem Produkt veröffentlichen, die das Produkt promoten und die Marken-Story greifbarer machen. Unternehmen greifen in der Regel auf Inhalte zurück, die auch in Social Media eingesetzt werden.

Amazon-Besucher können hier durch Marken-Feeds stöbern oder sich von verwandten Feeds anderer Marken inspirieren lassen. Amazon Posts steht Sellern und Vendoren seit Ende 2019 ausschließlich auf dem U.S. Marktplatz zur Verfügung. Die Posts werden zudem nur auf mobilen Endgeräten angezeigt, das heißt sowohl auf der Webseite, als auch in der mobilen Amazon Shopping App (iOS & Android).

Anforderungen für Verkäufer

Um Amazon Posts zu nutzen, müssen Sie als Seller zunächst Ihre Marke in der Brand Registry registrieren.

Weitere Anforderungen für Seller & Vendoren sind:

  1. Besitz eines Brand Stores auf amazon.com
  2. Verlinkung der Markenzeile auf der Produktdetailseite mit Ihrem Store

Erstellung Amazon Posts

Wenn Sie alle Anforderungen für die Nutzung von Posts gerecht geworden sind, können Sie unter post.amazon.com Ihr Profil erstellen. Hier laden Sie zunächst Markennamen und -logo hoch. Anschließend können Sie Ihre ersten Posts erstellen.

Es gibt 5 Bereiche, die Sie individuell anpassen können:

  1. Banner mit Markenlogo
  2. Benutzerdefiniertes Bild
  3. „Show Product“-Button
  4. Bildunterschrift
  5. Kategorie-Tags

Ähnliche wie beim Shoppable-Bild, welches aus dem Brand Store bekannt ist, können Sie ein benutzerdefiniertes Bild hochladen und diesem mehrere übergeordnete oder untergeordnete ASINs zuordnen. Vervollständigen Sie Ihren Post mit einer Bildunterschrift und Kategorie-Tags.

Darstellung auf Amazon.com

Die Amazon Posts werden Ihnen an vier Stellen begegnen, jedoch können Sie keinen Einfluss darauf nehmen, wo Ihre Posts erscheinen. Diese werden automatisch von Amazon in Feeds und auf den Produktdetailseiten (PDPs) auf Basis von Relevanz und Kundeninteresse platziert.

Vier Anzeige-Möglichkeiten:

  1. Produktdetailseite (Detail Page Carousels)
  2. Marken Feeds (Brand Feeds)
  3. Kategorie Feeds (Category Feeds)
  4. Verwandte Feeds (Related Feeds)
Darstellung von Amazon Posts in Amazon-App

Derzeit erscheinen die „Related Posts“ auf der PDP am Ende der Seite, vor den Produktrezensionen. An dieser Stelle werden sie höchstwahrscheinlich in der nächsten Zeit nicht viel Traffic generieren können.

Performance-Messung

Im Amazon Post Bereich können Sie für Ihre Beiträge verschiedene Performance Metriken, wie Impressionen und CTRs (Click-Through-Rates) betrachten.

Beschränkungen und Anforderungen

Wie bereits aus anderen Amazon-Advertising Bereichen bekannt, beispielsweise aus dem A+ Content oder Brand Store, gibt es für Ihre Amazon-Posts auch verschiedene Richtlinien für Bild und Inhalt.


Annika Baumgärtner

Annika Baumgärtner

Amazon Marketing Consultant // Themen: SEO, Academy, Consulting // kontakt[at]movesell.de