Amazon Brandstore Interaktionen – Einführung von Engagement Erkenntnissen für Stores

Amazon Brandstore Interaktionen – Einführung von Engagement Erkenntnissen für Stores

Hanna Meyer
Hanna Meyer

Finally: Amazon rollt nach und nach Daten zur Interaktion der Kunden im Amazon Brandstore für Seller und Vendoren aus. Werbetreibende können dank der neuen Store Insights Metriken analysieren, wie Käuferinnen und Käufer mit den Inhalten der eigenen Marke und zugehörigen Produkten im Brandstore interagieren. Dieser Artikel gibt Aufschluss über die neuen Amazon Brandstore Interaktionen und Optimierungsmöglichkeiten für Amazon Stores.

Amazon Brandstore Interaktionen: Übersicht verfügbarer Kennzahlen

Darauf haben sicherlich die meisten Brand Manager gewartet! Mit der Einführung von Interaktionserkenntnissen für Shops können Amazon Verkäufer und Händler nun die Produktinteraktionen einsehen und die Touchpoints potenzieller Kunden mit der eigenen Marke im Amazon Shop bewerten. Die Metriken der Amazon Brandstore Interaktionen sind rückwirkend bis zum 15. Januar 2021 verfügbar.

Amazon Brandstore Interaktionen: Gesamtübersicht

Zunächst gibt Amazon Metriken zum Gesamtbetrag der Produktinteraktion sowie zum Am meisten aufgerufenes Produkt für einen ausgewählten Zeitraum aus:

  • Metriken für Gesamtbetrag der Produktinteraktion: Gesamte Aufrufe, Gesamte Klicks & gesamte CTR
  • Metriken für Am meisten aufgerufenes Produkt: Aufrufe, Klicks, CTR, Käufe, Konvertierungsrate & durchschnittlicher Verkaufspreis

Außerdem stellt Amazon Metriken der Amazon Brandstore Interaktionen auf granularer Produktauswertungsebene zur Verfügung. Ähnlich wie in der Werbekonsole können Werbetreibende im Dashboard Produktinteraktion nach einzelnen Leistungskennzahlen auf- oder absteigend filtern und sich somit – je nach Metrik – die Top-Performer oder Loser-Produkte anzeigen lassen.

Folgende zwölf Metriken zur Produktinteraktion im Amazon Brandstore können Werbetreibende einsehen:

MetrikDefinition
RenderingsHäufigkeit, mit der ein Produkt in Ihrem Shop vollständig im Browser oder in der App geladen wurde. Das Produkt kann betrachtet worden sein oder nicht.
AufrufeHäufigkeit, mit der mehr als 50 % eines Produkts in Ihrem Shop länger als 1 Sekunde betrachtet wurden.
Aufrufe von Produkten des LagerbestandsHäufigkeit, mit der mehr als 50 % eines Produkts in Ihrem Shop länger als 1 Sekunde betrachtet wurden, während der Verfügbarkeitsstatus „Auf Lager“ war.
Rate der Aufrufe von Produkten des LagerbestandsProzentsatz der Zeit, die ein Produkt mit dem Verfügbarkeitsstatus „Auf Lager“ in Ihrem Shop betrachtet wurde.  
Auf Lager; durchschnittlichen Verkaufspreis anzeigenDurchschnittlicher Produktpreis, als das Produkt in Ihrem Shop betrachtet wurde, während der Verfügbarkeitsstatus „Auf Lager“ war.  
KlicksHäufigkeit, mit der auf ein Produkt in Ihrem Shop geklickt wurde.
CTRProzentsatz der Käufer, die ein Produkt in Ihrem Shop betrachtet und auf das Produkt geklickt haben, berechnet als „Klicks geteilt durch Aufrufe“.
In den EinkaufswagenHäufigkeit, mit der Käufer auf den Button „In den Einkaufswagen“ in Ihrem Shop geklickt haben.
KäufeAnzahl der Bestellungen, in denen ein Produkt gekauft wurde und die Ihrem Shop zugerechnet werden. Jede Bestellung kann 1 oder mehr Einheiten dieses Produkts enthalten. Zugerechnete Bestellungen sind Amazon-Bestellungen, die von Shop-Besuchen innerhalb von 14 Tagen nach ihrem letzten Besuch in Ihrem Shop generiert wurden. Weitere Informationen zu zugerechneten Verkäufen.
Verkaufte EinheitenAnzahl der einzelnen Einheiten, die verkauft wurden und Ihrem Shop zugerechnet werden. Dazu gehören Produkte, die Ihre Marke bei Amazon verkauft (unabhängig davon, ob sie in Ihrem Shop angeboten werden oder nicht). Zugerechnete Verkäufe bestehen aus den Produktverkäufen, die von Shop-Besuchen innerhalb von 14 Tagen nach ihrem letzten Besuch in Ihrem Shop generiert wurden.
KonvertierungsrateProzentsatz der verkauften Einheiten, die Ihrem Shop zugerechnet werden, geteilt durch Klicks. Zugerechnete Verkäufe bestehen aus den Produktverkäufen, die von Shop-Besuchen innerhalb von 14 Tagen nach ihrem letzten Besuch in Ihrem Shop generiert wurden.
Durchschnittlicher VerkaufspreisDurchschnittlicher Preis der Einheiten eines Produkts, das bei Amazon verkauft und Ihrem Shop zugerechnet wird (unabhängig davon, ob es in Ihrem Shop angeboten wird oder nicht). Zugerechnete Verkäufe bestehen aus den Produktverkäufen, die von Shop-Besuchen innerhalb von 14 Tagen nach ihrem letzten Besuch in Ihrem Shop generiert wurden.

Amazon aggregiert die Daten der einzelnen Metriken praktischerweise ebenfalls auf Gesamtebene – die Gesamtübersicht für alle Produkte gibt Werbetreibenden für den ausgewählten Zeitraum eine kurze und knackige Zusammenfassung zu den Amazon Brandstore Interaktionen.

Amazon Brandstore Interaktionen: Produktinteraktion

MOVESELL Tipp: Werbetreibende sollten sich vor der präzisen Analyse der Amazon Brandstore Interaktionen unbedingt genauer mit den einzelnen Definitionen der Metriken auseinandersetzen! Beispielsweise führt Amazon bei der Kennzahl „In den Einkaufswagen“ lediglich Ergebnisse auf, wenn Kunden das Produkt im Store – und nicht auf der Produktdetailseite – in den Einkaufswagen gelegt haben.

Auswertung der Amazon Brandstore Interaktionen

Wie gewohnt lassen sich die Daten der Engagement Erkenntnisse für Stores ebenfalls in herunterladbaren Berichten analysieren – hierfür können Werbetreibende mit einem Klick auf Export klicken und eine .csv-Datei downloaden.

Aber Achtung: Derzeit werden in den deutschen Berichten nicht alle von den zwölf Metriken aufgeführt, die im Produktinteraktion-Dashboard einsehbar sind!

Fazit zu den neuen Amazon Brandstore Interaktionen

Mit der Einführung von Interaktionserkenntnissen für Shops gewährt Amazon professionellen Verkäufern und Händlern nun endlich Einsichten in die Produktinteraktionen im Brandstore und ermöglicht zusätzlich eine einfache Bewertung der Touchpoints von Kunden mit der eigenen Marke im Amazon Shop.  

Erstmals können beispielsweise Brand Manager auf Amazon registrierter Marken datenbasierte Interpretationen der Store-Insights anfertigen und folglich relevante Entscheidungen zur laufenden Store-Optimierung sowie zur Verbesserung der Sponsored Brands Kampagnen, die zum Store führen, treffen. Auf folgende Fragen geben die neuen Amazon Brandstore Interaktionen mögliche Antworten:

  • Sind Schwankungen bei bestimmten Leistungskennzahlen (z. B. „In den Einkaufswagen“ oder „Renderings“) auf Änderungen am Store-Aufbau zurückzuführen?
  • Ist die Senkung der Rate der Aufrufe von Produkten des Lagerbestands auf Lagerbestandsprobleme zurückzuführen? Tipp: Haken setzen bei „Nicht vorrätige Produkte ausblenden“ bei der Kachel Produktraster setzen, sodass nicht Produkte, die nicht gekauft oder vorbestellt werden können, nicht im Store angezeigt werden.
  • War der Launch eines neuen Produktes über den Brandstore erfolgreich?
  • Ermöglicht der Brandstore ein frustfreies Markenerlebnis im Store für Kunden?
  • Sind die Produkte sinnvoll im Store platziert (Stichwort Renderings)?

MOVESELL Tipp: Der eigene Brandstore sollte definitiv laufend analysiert und weiter optimiert werden! Es ist empfehlenswert, im regelmäßigen Intervall (z. B. 1x monatlich) die Store Insights tiefgründig zu betrachten und basierend auf den Erkenntnissen Maßnahmen zur Verbesserung der Store Journey umzusetzen – die neuen Metriken der Amazon Brandstore Interaktionen leisten einen wertvollen Beitrag zur Store-Analyse.

Keine Amazon News verpassen – mit dem kostenlosen Newsletter!

Hanna Meyer

MOVESELL GmbH
Hanna Meyer schreibt als Key-Account Managerin bei MOVESELL über die Themen Tools, Advertising & SEO auf Amazon.

Fragen, Feedback oder auf der Suche nach einem starken Partner?

kontakt@movesell.de / +49 431 128 2222 9

Schon gewusst? Wir sind eine führende Amazon-Beratung für alle EU-Marktplätze, Entwickler des Analyse-Tools ROPT und exklusiver Amazon Ads Agency Partner.

Hanna Meyer